OCT (Optische Cohärenz Tomographie)

Durch dieses moderne Gerät ist es möglich viele Netzhauterkrankungen in einem frühen Stadium festgestellt werden. Die OCT-Technik eröffnet bei vielen Netzhauterkrankungen neue Dimensionen zur Früherkennung, Diagnostik, Indikationsstellung zur Therapie und zur Verlaufskontrolle.

Die mit dem OCT erhobenen Messwerte erzeugen Schichtbilder der Netzhaut mit höchster Auflösung und in bester Qualität. Die Untersuchung ist schmerz- und berührungsfrei. Es ist keine Farbstoffinjektion nötig. Die Messwerte werden digital gespeichert und ermöglichen somit eine optimale Verlaufskontrolle.

Früherkennung und Verlaufsdiagnostik folgender Erkrankungen:

  • Altersabhängige Makuladegeneration (AMD)
  • Diabetische Netzhauterkrankungen
  • Erkrankungen der Netzhautmitte (z.B. Makulaloch, Zellophanmakula)
  • Gefässverschluss
  • Veränderungen des Glaskörpers