Vorsorge bedeutet, ein Glaukom (Grüner Star) im Frühstadium zu entdecken.

Mit der Behandlung des Glaukoms kann dann eine fortschreitende Sehnervenschädigung gestoppt werden. Die Glaukomvorsorge gehört nicht zum Leistungsverzeichnis der gesetzlichen Krankenversicherung. Uns ist es wichtig, Ihre Sehkraft zu erhalten! Wir bieten Ihnen daher eine umfassende Glaukomvorsorge zur Erhaltung Ihrer Sehfähigkeit.

Unsere Vorsorgeleistungen zur Glaukom-Früherkennung im Einzelnen:

Basis-Glaukomvorsorge
Sie beinhaltet die Messung Ihres Augeninnendruckes und die augenärztliche Untersuchung Ihres Sehnerven. Sie sollte ab dem 40. Lebensjahr jährlich durchgeführt werden. Die Anlage zum Glaukom ist erblich. Daher sollten Verwandte von Glaukompatienten schon früher eine Glaukomvorsorge nutzen. Auch können bestimmte Medikamente (wie z. B. Cortison) oder auch Zucker- oder Gefäßerkrankungen einen Grünen Star begünstigen.

Hornhautdickenmessung (Pachymetrie)
Mit Hilfe der Pachymetrie wird die exakte Dicke der Hornhaut bestimmt. Der Wert einer Augeninnendruckmessung kann durch eine von der Norm abweichende Hornhautdicke verfälscht werden. Die Dicke der Hornhaut ist bei jedem Menschen verschieden. Ist die Hornhaut sehr dick, kann ein zunächst zu hoch erscheinender Augeninnendruck noch als normal gelten. Ist die Hornhaut hingegen sehr dünn, kann ein zunächst normal erscheinender Augeninnendruck schon viel zu hoch sein. Ist die Hornhautdicke bekannt, können wir also besser einschätzen, ob eine sofortige Glaukombehandlung notwendig ist oder ob regelmäßige Kontrollen ausreichen.

HRT (Heidelberg-Retina-Tomographie)
Diese Laser-Präzisionsmessung des Sehnervenkopfes ist eine moderne Möglichkeit zur dreidimensionalen Analyse und objektiven Dokumentation des Zustandes des Sehnervenkopfes durch einen vollkommen ungefährlichen Laserstrahl. Da Schäden am Auge durch Glaukom immer und in erster Linie mit Veränderungen der Papille (Sehnervenkopf) einhergehen, kommt der Betrachtung des Sehnervenkopfes besondere Bedeutung zu. Die Untersuchung dauert nicht lange, ist vollkommen schmerzfrei und ungefährlich. Seit 2017 wird die Dokumentation des Sehnerven als Verlaufskontrolle von Gerichten in Schadenersatzprozessen gefordert und demzufolge die Untersuchung mit dem HRT von den ophthalmologischen Fachgesellschaften dringend empfohlen.

OCT (Optische Cohärenz Tomographie)
Mit unserem präzisen OCT-Gerät ist es möglich – vollkommen berührungs- und schmerzfrei – Ihre Nervenfaserschichtdicke zu untersuchen. Dies ermöglicht eine Früherkennung von Sehnervenerkrankungen. Die Entwicklung eines Glaukoms kann somit Jahre vor dem Auftreten spürbarer Beschwerden diagnostiziert werden. Durch die digitale Speicherung der Untersuchungsergebnisse sind in der Verlaufskontrolle durch exakten Vergleich mit früheren Untersuchungsbefunden kleinste Veränderungen am Sehnerven erkennbar.

Uns ist es wichtig Ihre Sehkraft zu erhalten! Vereinbaren Sie einen Vorsorgetermin.